Blöckflöte

Die Blockflöte ist ein Holzblasinstrument, das zur Gruppe der Längsflöten gehört. Zur Tonerzeugung enthält ihr Kopf einen hölzernen Block, der nur eine enge Spalte frei lässt. Wegen der Form ihres Mundstückes zählt sie zu den Schnabelflöten.
In Europa etablierte sich die Blockflöte seit der Renaissance als ganze Instrumentenfamilie durch alle Tonlagen hindurch. So gibt es von der kleinsten, höchst klingenden bis zur größten, sehr tief klingenden folgende Blockflöten: Garklein, Sopranino, Sopran, Alt, Tenor, Bass, Großbass und die Kontrabassblockflöte.


Die Sopranblockflöte ist meist das Anfängerinstrument. Später kommen die Sopranino-, Alt- und Tenorblockflöte dazu, um auch im Ensemblespiel eine Mehrstimmigkeit mit großem Tonumfang zu erreichen.


Der ideale Zeitpunkt für den Beginn mit dem Blockflötenspiel ist der Schuleintritt, also ab ca. 6 Jahren. Für Kinder gibt es bereits Blockflöten aus Kunststoff oder kombiniert mit Holz. Später sollten höherwertige Instrumente aus Holz angeschafft werden. Beim Kauf eines Instrumentes stehen Ihnen unsere Lehrkräfte beratend zur Seite.

 

Zeitgemäß und voll im Trend: eine Blockflöte für alle Musikrichtungen mit Anschlussmöglichkeit an Effektgeräte und Verstärker – die Elody. Bei Erreichen einer gewissen Fertigkeit und Technik auf der Blockflöte durchaus eine Bereicherung.

 

Bei Interesse, Fragen oder Gesprächsbedarf kontaktieren Sie die Musikschule. Wir beraten Sie gern und umfänglich. Auch ein Gespräch mit den Fachlehrern ist nach Terminabsprache möglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Kaselow